News Archiv

Auch in der Pandemie - Taizé-Gebet

Am 20.11.1970 wurde Pater Franz Hoch SCJ im Kloster Freiburg von Weihbischof Karl Gnädinger zum Priester geweiht. Die Feier des 50jährigen Priesterjubiläums wird er jedoch verschieben: „Ich hatte einen Festgottesdienst mit meinen Mitbrüdern und meiner Familie und vielen Anderen geplant.“ Um Gottesdienst und Fest sorglos feiern zu können, will er das Abflauen der Corona-Pandemie abwarten.

Kurskollege von P. Hoch war P. Karl-Heinz Ofenloch SCJ, der ebenfalls am 20.11.2020 sein 50jähriges…

Das Kloster Maria Martental hat eine neue Homepage. Sie löst die bisherige Internetseite ab, die optisch doch sehr stark in die Jahre gekommen war. Sie präsentiert alle relevanten Informationen rund um die Wallfahrtkirche und das Kloster.

„Wir wollen eine schlichte Krypta, die es den Besuchern ermöglicht, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren“. Für Pater Gerd Hemken SCJ, Rektor des Klosters Neustadt, ist diese Schlichtheit das zentrale Kennzeichen der Krypta, die derzeit renoviert wird. Ab Januar soll sie Besuchern wieder offenstehen.

"Wir sind wie Zwerge, die auf den Schultern von Riesen sitzen." - Allerseelen 2020

Pater Carlos Luis Suarez Codorniú SCJ, der Generalobere der Herz-Jesu-Priester, hat einen Brief zur Enzyklika „Fratelli tutti“ geschrieben, in dem er Parallelen zieht zu den Anliegen von Pater Leo Dehon.

Das Thema „Tod und Vergänglichkeit“ ist kein einfaches. Im Religionsunterricht bekam die Klasse 10c im Gymnasium Leoninum in Handrup Besuch von Agnes Schulze-Schweifing. Sie berichtete aus ihrer Arbeit als Koordinatorin der ambulanten Hospizgruppe Spelle.

Man könnte es einen „Sitzungsmarathon“ nennen, der in dieser Woche im Kloster Neustadt stattfindet: Nach der monatlichen Zusammenkunft des Provinzrates trafen sich zunächst die Rektoren und Ökonomen der Klöster und anschließend die Gruppe der Herz-Jesu-Priester „u 65“.

„Die reichhaltigen Gaben um uns herum haben die Fülle der Schöpfung bewusst gemacht.“ Pater Konrad Flatau SCJ freut sich über eine reiche Obsternte auf dem großen Klostergelände von Martental in diesem Jahr. Vor allem bei der Apfel- und Birnenernte waren drei madagassische Studenten aus dem Kloster Freiburg tatkräftig und mit viel Spaß und Eifer bei der Sache.

„Es war sonnig.“ – So beginnt die Beschreibung von P. Tarcisío Darrós Feldhaus SCJ von seiner Ankunft in Handrup. Mitte September ist er von Berlin weggegangen, wo er die portugiesisch-sprachige Gemeinde betreut und dort vieles neu aufgebaut hat. In Handrup übernimmt er verschiedene Aufgaben für die Schule, für die Pfarrgemeinde und für das Kloster als geistliches Zentrum.

  • S
  • M
  • L