Frater Boris und Frater Michel zu Diakonen geweiht

Frater Boris Igor Signe Mouafo SCJ und Frater Colince Michel Fouateu Kamdem SCJ wurden jetzt in ihrer Heimat Kamerun zu Diakonen geweiht.

Fr. Boris (links) und Fr. Michel beim Weihegottesdienst

Insgesamt weihte der Bischof des Bistums Obala, Mgr Leopold Sosthene Bayemi Matjei, 13 Männer: 12 Diakone und einen Priester. „Die Feier in der Pfarrei st Pie X von Ngoya war sehr schön“ berichten Fr. Michel und Fr. Boris in einer Mail nach Freiburg. Dort haben sie studiert und bis letzten Sommer sieben Jahre lang im Herz-Jesu-Kloster Freiburg gelebt.

Ngoya ist der Name des kleinen Dorfes, wo die Theologiestudenten des Ordens studieren und sich das Scholastikat der Herz-Jesu-Priester befindet.

Mit der Weihe wurde beiden auch neue Aufgaben übertragen: Frater Boris arbeitete bislang in einer Bäckerei in Nkongsamba. Mit dem Gewinn aus der Bäckerei wird unter anderem ein Waisenhaus unterstützt; zugleich war es seine Aufgabe, sich um die dort arbeitenden Menschen zu kümmern. Künftig ist er weiterhin in Nkongsamba tätig, allerdings im Provinzialat und in der Pfarrei Sanctuaire du Sacré-Cœur.

Nah bei den Menschen war bisher auch Frater Michel: Er war als Ökonom in Bafoussam eingesetzt, wo eine neue Kommunität entstanden ist, der zu übrigens auch eine große Hühnerfabrik gehört. Er zieht nun in die gleiche Stadt wie Fr. Boris, wird künftig in der Jugendpastoral in einer Pfarrei eingesetzt und übernimmt das Ökonomat.

  • S
  • M
  • L