Kloster Neustadt fährt wieder hoch: Übernachtungsbetrieb, Gottesdienste und Wandertage starten

„Wir sind froh, dass wir den Betrieb im Kloster Neustadt jetzt wieder schrittweise hochfahren können“, sagt Dr. Christoph Götz, Leiter des Bildungs- und Gästehauses Kloster Neustadt. Seit Montag, 18.05.2020, dürfen wieder Privatreisende im Hotel übernachten. Künftig finden Gottesdienste mit der Gemeinde im Klosterpark statt, und auch Bruder Josef Faath SCJ lädt wieder zu seinem Wandertag ein.

Bisher durften die Zimmer nur an Gäste vermietet werden, die entweder beruflich unterwegs waren oder ein Einzelbüro als Alternative zum Homeoffice benötigten.

„Anfangs können wir leider nur Übernachtung mit Frühstück anbieten“, bittet Götz um Verständnis. „Aber ab Juni bieten wir mit unserem Küchenteam für unsere Haus- und Tagungsgäste auch die übrigen Mahlzeiten, einschließlich Mittagessen, wieder an.“

Zufrieden ist er auch, dass nach der neuen Verordnung des Landes das Kloster als private Bildungseinrichtung wieder als Tagungshaus öffnen darf. „Wir werden die verordneten Hygienebedingungen erfüllen können“, ist er zuversichtlich. In den größeren Tagungsräumen können dann wieder Gruppen mit bis zu 15 Teilnehmern tagen. „Leider schränkt uns die Abstandsregelung ein, was die Größe und Anzahl von Gruppen, die wir annehmen können, angeht“, bedauert er.

Aufgrund der Beschränkungen hat sich die Leitung des Klosters auch entschieden, die Eigenveranstaltungen bis nach den Sommerferien auszusetzen. Einzige Ausnahme: die monatlichen Wandertage mit Bruder Josef Faath SCJ.

Ab Christi Himmelfahrt Gottesdienste im Klosterpark

Bereits ab diesem Donnerstag, Christi Himmelfahrt, finden im Kloster Neustadt wieder öffentliche Gottesdienste statt. „Wir werden an Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr Eucharistie im Klosterpark feiern und zusätzlich dienstags um 15 Uhr“, kündigt Rektor Pater Gerd Hemken SCJ an.

Aufgrund der Hygienevorschriften durch das Bistum gelten für den Gottesdienstbesuch einige Regeln: So ist eine Anmeldung unter Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer zwingend erforderlich. Sie ist möglich über die Klosterpforte unter Telefon 06321-8750, mobil an P. Gerd Hemken SCJ, Tel. 0171-2886139 oder per Mail an gerd.hemken@scj.de.

Obwohl die Minderstabstände eingehalten werden, müssen Gottesdienstbesucher eine Maske tragen.

„Trotzdem freue ich mich sehr darauf, dass wir wieder Gottesdienst mit der Gemeinde feiern können und ein Stück Normalität zurückkommt“, sagt P. Hemken. Er wollte schon lange ein Gottesdienstangebot im Freien machen und sieht in der gegenwärtigen Situation dazu genau den richtigen Zeitpunkt. „Außerdem wollen die Menschen wieder Gottesdienste feiern“, weiß er: „Sie fragen immer wieder deshalb bei uns an.“

Es werden noch Ehrenamtliche gesucht, die sich als Ordner engagieren möchten. Interessierte können sich gerne an P. Hemken wenden.

Erster Wandertag mit Sicherheitsauflagen

Zur ersten Wanderung nach dem "Lockdown" lädt Bruder Josef Faath SCJ am Samstag, 06.06.2020, ein. Er hat ihn unter das Thema "Phantasie" gestellt. Zur sicheren Durchführung hat er einige Neuerungen eingeführt, unter anderem: „Wir starten mit dem ersten Impuls nicht in der Kirche, sondern im Freien“, erläutert er. „Dadurch spare ich mir das sonst notwendige Desinfizieren der Kirchenbänke.“ Der Wanderweg führt über den „Pfälzer Jakobsweg“ zum Naturfreundehaus und von dort hinauf zur „kleinen Ebene“, wo die Mittagspause gehalten wird. Denn dort ist genügend Platz, um ausreichend Abstand zu halten, wenn die Wanderer ihre Rucksackverpflegung genießen. Eine Hütteneinkehr ist diesmal nicht vorgesehen.

Denn auf Abstand legt Bruder Josef Wert. Er wird ihn zwar nicht nachmessen, sagt er augenzwinkernd, legt ihn den Wanderern aber dringend ans Herz. Der Wanderführer will den Teilnehmern auch nicht vorschreiben, einen Mundschutz mitzunehmen, aber er rät dazu, „falls wir uns in den Pausen etwas näher kommen.“

Weitere Informationen zum ersten Wandertag erteilt der Empfang des Klosters unter Tel. 06321-8750 oder per Mail an info@kloster-neustadt.de. Über den Empfang kann auch die Anmeldung getätigt werden, die zwingend erforderlich ist. Dabei werden Name, Adresse und Telefonnummer hinterlegt. Fürs Erste hat Bruder Josef die Teilnehmerzahl auf zehn begrenzt, um den Überblick behalten zu können.

Gesucht: Sponsoren für neue Parkbänke

Für Wanderer, Hotelgäste und Veranstaltungsteilnehmer, aber auch für alle anderen, die das Kloster Neustadt besuchen, werden in nächster Zeit die Parkbänke ausgetauscht. Das wird die Attraktivität des Parks deutlich erhöhen, ist Rektor Pater Gerd Hemken SCJ sicher, und sucht Sponsoren und „Bankpaten“ für dieses Projekt.

Sie können „ihrer“ Bank einen Namen geben und auch einen Sinnspruch aufbringen lassen, der die Menschen zum Nachdenken und „Seele baumeln lassen“ einhält. Mehr dazu erfahren Sie auf der Homepage des Klosters Neustadt.

 

  • S
  • M
  • L