News Archiv

Der Rohbau für ein geistliches Bildungs- und Tagungshaus in den Philippinen ist fertig gestellt. Begonnen haben die Bauarbeiten dafür am Herz-Jesu-Fest 2020 mit der Segnung des Bauplatzes durch Bischof Ronaldo von Pagadian. Mehr als die Hälfte der Baukosten in Höhe von 550.000 Euro, nämlich 300.000 Euro, wurden durch Spenden der deutschen Missionsprokura der Herz-Jesu-Priester aufgebracht.

In diesem Jahr kommt der Weihnachtsgruß von Pater Marcio Auth SCJ, Rektor unseres Herz-Jesu-Klosters Freiburg.

„Die Adventszeit ist für mich eine Zeit des Gebetes und der Meditation. In unserem Kloster in Freiburg finde ich, dass die Zeit der Stille während des Gebetes sehr schön ist. Das kann mir helfen, wenn ich bete. Abends beten wir die Komplet zusammen, dabei machen wir auch einen kleinen Impuls über die Adventszeit.“ So hat Frater Clément Randrianasolo aus Madagaskar bisher die Adventszeit erlebt.

Rund 40 Quadratmeter misst die Krippenlandschaft in der Wallfahrtskirche Maria Martental. Seit vielen Jahren wird sie von Burkhard Klinkner und einem Team ehrenamtlicher Männer aufgebaut. Das dauert einige Tage. Der Hausmeister von Martental sagt begeistert: „Ich habe eine wahnsinnige Freude daran!“

Pater Naveen Pudota SCJ hat einen Weihnachtsbrief aus seiner Heimat Indien geschickt und bedankt sich darin für die Unterstützung für sein Kinderhilfsprojekt „Namburu“. Von März 2003 bis Dezember 2012 lebte der junge Herz-Jesu-Priester in Deutschland, fast dreieinhalb Jahre davon als Kaplan in Neustadt in der Pfarrei Heilig Geist. Jetzt arbeitet er als Pfarrer in Nambur.

In diesem Jahr war alles anders - bei der Eröffnung des lebendigen Adventskalenders des Herz-Jesu-Klosters im Innenhof des Katharinenstiftes.

Am Mittwoch, 01.12.2021, verstarb Pater Franz Hoch SCJ im Alter von 79 Jahren im Herz-Jesu-Kloster in Freiburg.

Am Mittwoch, 01.12.2021, verstarb Pater Franz Hoch SCJ im Alter von 79 Jahren im Herz-Jesu-Kloster in Freiburg.

Den Einwohnern von Transnistrien steht wieder ein langer, harter Winter bevor: In dem Gebiet, das Teil der Republik Moldau ist, herrscht große Armut. Vielen Familien, alten und kranken Menschen fehlt das Nötigste zum Überleben: Geld für Essen, warme Kleidung, Medikamente und medizinische Versorgung sowie Heizmaterial.

Im Gymnasium Leoninum Handrup deuten die ersten Spuren auf das bevorstehende Weihnachtsfest hin: mit Tannenbaum, Kerzen und vielen liebevoll verpackten Geschenken.

  • S
  • M
  • L