News Archiv

Täglich um 19 Uhr entzünden Oberhausener Christinnen und Christen zu Hause eine Kerze auf der Fensterbank und beten als Zeichen der Hoffnung und der Solidarität in dieser schwierigen Zeit das „Vater unser“. Selbstverständlich mit dabei: das Dehonhaus.

Die „sieben Werke der tätigen Barmherzigkeit“ – Wie können wir in Zeiten von Corona Solidarität gegenüber unseren Mitmenschen zeigen? Sozialkontakte sollen wir meiden – aber vielleicht können wir anders helfen? Im besten Fall hilft uns diese Zeit zu erkennen, was wirklich wichtig ist. Jetzt und zukünftig.

In den vergangenen Tagen sind fünf große Grabsteine seitlich vom „Klosterfriedhof“ aufgestellt worden. Diese Grabsteine enthalten die Namen der Brüder und Patres, die im letzten Jahrhundert auf einer Grabstelle in Düsseldorf beerdigt wurden.

Die Herz-Jesu-Priester in Neustadt und in Freiburg bieten einen besonderen Gebetsdienst an.

Das Herz-Jesu-Kloster Freiburg bietet einen besonderen Gebetsdienst an.

Die Bischofsweihe von Msgr. Joseph Kizito in der Diözese Aliwal North, das Zusammenleben mit Studenten im Scholastikat in Pietermaritzburg sowie die Teilnahme an der Sitzung des neuen südafrikanischen Provinzrats – das waren drei Höhepunkte der Reise von Pater Horst Steppkes SCJ nach Südafrika. Als Missionsprokurator konnte er sich in den knapp vier Wochen außerdem ein Bild davon machen, dass die Spenden der Wohltäterinnen und Wohltäter in Südafrika gut angelegt sind.

Für alle, die ihren Gottesdienst vermissen: Wir feiern für Sie und mit Ihnen hier im Internet.

Anfang des Jahres waren einige Harley-Davidson-Fahrer einkaufen. Auf der Einkaufsliste standen für vier Männer jeweils eine Isomatte, ein Schlafsack für Temperaturen bis -40 Grad, Skiunterwäsche, Unterziehjacke, Handschuhe, Schal, Mütze, Einlegesohlen, dicke Socken; dazu Hygieneartikel wie Rasierschaum, Deo, Cremes und vieles mehr. Mit diesen Dingen fuhren sie nach Ludwigshafen, ins Haus St. Martin, eine Fördereinrichtung für obdachlose Männer des Caritas-Verbands der Diözese Speyer.

„Wir wollen nicht Herren über euren Glauben, sondern Mitarbeiter an eurer Freude sein“ (2 Kor, 1 – 24). Das ist der Weihespruch von P. Dieter Hertrampf SCJ und P. Hans-Ulrich Vivell SCJ. Am Sonntag, 22.03.2020, wollten sie ihr Goldenes Priesterjubiläum mit einem Gottesdienst feiern. Den mussten sie nun - wie alle anderen Gottesdienste auch - absagen. - Dankbar sind sie dennoch: Die beiden Herz-Jesu-Priester konnten ihren Berufswunsch leben.

Jeden Dienstagabend dasselbe Ritual: Um 20.30 Uhr warten in der Piazza Venezia, im Herzen von Rom, etwa 20 bis 30 obdachlose Menschen auf Essen und Trinken, auf Schlafsäcke oder Decken – und auf diejenigen, die sie bringen. Seit fünf Jahren bin ich einer von vielen Freiwilligen, die der Kommunität Sant’Egidio in ihrem Engagement bei den „Freunden von der Straße“ helfen.

  • S
  • M
  • L