Weihnachtsgruß aus Indien: „Wir haben Jesus Christus als unser Licht“

Pater Naveen Pudota SCJ hat einen Weihnachtsbrief aus seiner Heimat Indien geschickt und bedankt sich darin für die Unterstützung für sein Kinderhilfsprojekt „Namburu“. Von März 2003 bis Dezember 2012 lebte der junge Herz-Jesu-Priester in Deutschland, fast dreieinhalb Jahre davon als Kaplan in Neustadt in der Pfarrei Heilig Geist. Jetzt arbeitet er als Pfarrer in Nambur.

P. Naveen und die Kinder: Bildung, ein gutes Leben und Glaubensvermittlung sind ihm wichtig

Das Kinderhilfsprojekt „Namburu“ entstand nach einem Besuch seiner ehemaligen Gemeindemitglieder aus Neustadt im Jahr 2018. Durch das gemeinsame Bemühen um Schulbildung und ein besseres Leben der Menschen in seiner Pfarrei ist der Kontakt zwischen P. Naveen und der Neustadter Pfarrei lebendig geblieben.

Inzwischen gibt es innerhalb des Projekts unter anderem rund 50 Patenschaften für Kinder in Indien. Für 180 Euro im Jahr ermöglichen die Patinnen und Paten einem Kind den Schulbesuch. Diese Summe genügt für die Übernahme der Schulgebühren, für Essen, Schuluniform und Bücher. „Sie ermöglichen den Kindern den Zugang zu Bildung und schenken ihnen damit eine Perspektive für ihr Leben“, schreibt P. Naveen. „Ich bin sehr dankbar für Ihre Hilfe und Großzügigkeit. Denn die finanzielle Situation der Familien hat sich in den letzten zwei Jahren noch einmal verschlechtert.“

Corona habe daran einen großen Anteil: Der Lebensstandard sei durch die Pandemie noch weiter drastisch gesunken. Die Armen seien noch ärmer geworden, die Menschen fänden keine Arbeit, und viele Geschäfte seien geschlossen worden, berichtet der Ordensmann aus seinem Alltag.

Da viele Eltern der Patenkinder, aber auch andere Gemeindemitglieder als Tagelöhner während der Corona-Pandemie und Dürreperiode kaum mehr Arbeit finden, fehlt es an Essen für die Familien. Auch hier leistete das Kinderhilfsprojekt konkrete und schnelle Hilfe.

„Wir wissen, dass sich auch das Leben in Deutschland verändert hat“, schreibt P. Naveen in seinem Dankbrief. „Trotzdem helfen Sie uns weiter. Das ist wirklich lobenswert. Wir können Ihnen kein Weihnachtsgeschenk schicken – das einzige Geschenk, das wir schicken können, ist unsere Liebe zu Ihnen und unsere Gebete für Sie und Ihre Familie.“

„Was ist Weihnachten?“

Im Folgenden schickt P. Naveen herzliche Weihnachts- und Neujahrsgrüße: „Was ist Weihnachten? – Es ist die Zärtlichkeit für die Vergangenheit, Mut für die Gegenwart und Hoffnung für die Zukunft. So sollen wir in diesen schwierigen Lebenssituationen weiter gehen. Corona verbietet es zwar, dass sich Menschen treffen, um ihre Freuden, ihr Glück und ihre traurigen Momente zu teilen. Aber wir können trotzdem im Herzen verbunden sein.

Der Herr war das ganze Jahr so gut zu uns. Wir danken Gott für seinen wunderbaren Segen für uns, als Einzelne und als Familie. Weihnachten ist aber nicht nur eine Zeit des Feierns, sondern auch die Zeit des Nachdenkens über unser Leben.

Wegen Corona befinden wir uns in Zeiten der Dunkelheit. Aber wir sind nie ganz in der Dunkelheit. Denn wir haben Jesus Christus als unser Licht. Weihnachten entzündet jedes Jahr ein Licht in unseren Herzen. Ein Kind ist geboren, und die Boten des Himmels singen vom Frieden auf Erden. Gott wird Mensch unter Menschen. Durch die Botschaft von Weihnachten wissen wir, woher wir kommen, wer wir sind und wohin wir gehen. Lassen wir uns anstecken von dem Licht, das an Weihnachten für alle Menschen erschienen ist.

Haben wir den Mut, uns den Herausforderungen des nächsten Jahres zu stellen und dabei vertrauensvoll auf die Liebe Gottes zu bauen. Haben wir Geduld miteinander in dem Bewusstsein, dass die großen Veränderungen unseres Lebens meist im Kleinen, Unscheinbaren heranreifen. Freuen wir uns an diesen kleinen Dingen, die immer Auswirkungen auf das Ganze leben haben.

Weihnachten ist der Geist des Gebens, ohne daran zu denken, selbst zu bekommen. Es ist Glück, weil wir Freude in den Menschen sehen. Es ist, sich selbst zu vergessen und Zeit für andere zu finden. Es verwirft das Bedeutungslose und betont die wahren Werte.

Lassen Sie das Licht von Weihnachten Ihnen und der Welt Liebe und Frieden bringen. Möge Weihnachten Ihr Herz das ganze Jahr über wärmen. Ich wünsche Ihnen ein friedvolles und glückliches Jahr 2022. Möge Sie im kommenden Jahr der Segen Gottes begleiten.“

Hilfe für Namburu

Die finanzielle Koordination des Kinderhilfsprojekts „NAMBURU“ übernimmt das Spendenbüro der Herz-Jesu-Priester. Neben den Patenschaften können Sie auch Einzelspenden auf das entsprechende Spendenkonto überweisen.

Die Bankverbindung lautet:

IBAN: DE88 4006 0265 0003 7591 03
BIC: GENODEM1DKM
(Bitte unbedingt als Verwendungszweck „NAMBURU“ angeben)

 

  • S
  • M
  • L