Zentralisierung bei den Herz-Jesu-Priestern geht weiter

In der deutschen Ordensprovinz der Herz-Jesu-Priester gibt es zum 1. Mai einige strukturelle und personelle Veränderungen. Damit einher geht eine weitere Zentralisierung der Ordensaufgaben im Herz-Jesu-Kloster in Neustadt/Weinstraße.

Künftige Mitarbeit im Spendenbüro (von links): P. Gerd Hemken SCJ, Br. Josef Faath SCJ, Brigitte Deiters, P. Horst Steppkes SCJ

Nach 13 Jahren als Provinzökonom gibt P. Gerd Hemken SCJ diese Aufgabe an P. Markus Mönch SCJ ab. Mit ihm zusammen arbeiten P. Heinrich Mentrup SCJ und Andrea Schumann. P. Mönch ist dabei der Einzige, der nicht von Neustadt aus tätig sein wird, sondern im Herz-Jesu-Kloster in Berlin bleibt. „Auch wenn in Neustadt als Sitz des Provinzialats die Fäden zusammenlaufen, ist es im Zeitalter der Digitalisierung kein Problem, wenn der Provinzökonom in Berlin lebt und arbeitet“, betont Provinzial P. Heinz Lau SCJ. „Denn es ist uns wichtig, dass P. Mönch dort seine seelsorgerlichen Aufgaben fortführen kann.“

P. Hemken verantwortet künftig den Bereich Fundraising und wird auch Missionsprokurator. „Durch das zentrale Spendenbüro in Neustadt können wir unsere Spenderinnen und Spender besser informieren und mit ihnen in Kontakt bleiben. Zugleich möchten wir verstärkt neue Unterstützerinnen und Unterstützer ansprechen, um unsere Werke in Deutschland und weltweit zu sichern “, sagt P. Hemken über seine neue Tätigkeit.

Um diese Zukunftsaufgabe zu stemmen, wird der Bereich Fundraising personell verstärkt: Brigitte Deiters, bisher zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Ordensprovinz, wird ihren Beschäftigungsumfang erhöhen und Teil des Fundraisingteams. „Das passt gut zusammen“, sagt sie, „denn sowohl Öffentlichkeitsarbeit als auch Fundraising haben viel mit Kommunikation und Beziehungsarbeit zu tun.“

P. Horst Steppkes SCJ, bisheriger Missionsprokurator, und Bruder Josef Faath SCJ, bisher im Wohltäterbüro tätig, werden ebenfalls im neuen Spendenbüro mitarbeiten. P. Ireneusz Kmieć SCJ wird noch bis Ende Juli als Missionssekretär tätig sein, um sich als Hausökonom verstärkt für die Belange des Klosters Neustadt einzusetzen.

  • S
  • M
  • L