Herz-Jesu-Priester Berlin

Internationale Kommunität und innovative pastorale Konzepte im Herzen Berlins

Kiez-Kloster in Berlin

Vier Patres aus drei Ländern bilden eine internationale Kommunität inmitten der deutschen Hauptstadt. Im ehemaligen Katharinenstift, in dem das Herz-Jesu-Kloster liegt, wirkten einst Dominikanerinnen. Heute befindet sich an dieser Stelle auch das Edith-Stein-Schulzentrum, das junge Menschen für soziale Berufe vorbereitet.

Unter dem Namen "Herz-Jesu-Kloster Berlin" geht der Orden seit 2013 ein besonderes pastorales Experiment ein: Mit einem niederschwelligen Angebot werden Menschen angesprochen, die der Kirche nicht (mehr) nahestehen: Vom Anlegen eines klösterlichen "urban garden" über Kneipengespräche bis hin zu Singles-Andachten am Valentinstag. Angesprochen sind alle Menschen, unabhängig davon, ob religiös geprägt oder ohne Konfession.

Darüber hinaus sind die Patres aus Brasilien, Deutschland und Polen in der Pastoral tätig und leiten die Pfarrei Corpus Christi und die portugiesischsprachige Gemeinde in Berlin und sind als Krankenhausseelsorger aktiv.

Unsere Gemeinschaft

P. Tarcisío Darrós Feldhaus SCJ ist seit 2012 Rektor der Kommunität, inmitten des Prenzlauerberg in Berlin. Mit seinen Mitbrüdern arbeitet er in der Seelsorge für die Stadt und den Kiez.

Unser Profil

Kirche, Krankenhaus und Konzerte. Vielfältig sind die Aufgaben der Herz-Jesu-Priester in der Hauptstadt.

Projekt Herz-Jesu-Kloster

Unser buntes Angebot spricht gerade Menschen ohne religiöse Bindung in all ihren Lebenslagen an.

Gottesdienste hier im Kloster

Kontakt und Gottesdienstzeiten

Kommen Sie täglich um 18.30 Uhr Uhr zum Gottesdienst in unsere Klosterkirche "Mater Dolorosa" im Katharinenstift, Greifswalder Str. 18a, 10405 Berlin

Spendenkonto

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Herz-Jesu-Kloster Berlin
PAX Bank Berlin
IBAN: DE 05 3706 0193 6010 0280 76 BIC: GENODE D1PAX

Aktuell

Wir stehen an Ihrer Seite

Liebe Besucher unserer Homepage von Herz-Jesu-Kloster-Berlin,

wir möchten Ihnen von Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest wünschen.

Ostern ist in diesem Jahr ANDERS, denn es fehlen uns und ihnen die gemeinsamen Gottesdienste als Gemeinde. Es sind für viele keine einfachen Tage, gerade auch weil es sich schon so lange hinzieht. Wir spüren, dass Unmut über diese Situation, gerade in Bezug auf das Verbot von Gottesdiensten sich breit macht. Es war und ist keine leichtfertige Entscheidung unseres Bischofs Heiner Koch gewesen, alle öffentlichen Gottesdienste nach dem Versammlungsverbot abzusagen. Wir wissen nämlich nicht, wie groß die wirkliche Gefahr für uns ist in diesen Tagen, auch wenn Einige die Gefahr herunterspielen möchten.

Aber trotz dieses Versammlungsverbotes dürfen wir weiterhin unsere Türen der Kirchen offenhalten, damit ein privates Gebet, der Einzelempfang von Sakramenten und eine Seelsorgegespräch weiterhin möglich bleiben. Wir tun alles, um dabei die geforderten Bedingungen des Sicherheitsabstandes einzuhalten.

Wir wissen, dass das Angebot von Onlinegottesdiensten, kein dauerhafter Ersatz für einen Gemeindegottesdienst ist, bitte nehmen sie es vielmehr als eine Hilfestellung in diesen schweren Zeiten. Bitte sehen Sie es als Möglichkeit mit uns sicher in ‚Blick‘kontakt zu bleiben.

Wir wissen auch nicht, wie lange diese Zeit ohne öffentliche Gottesdienste noch andauern wird, aber wir stehen Ihnen mit einem offenen Ohr und wenn es nötig ist auch mit einer helfenden Hand zur Seite. Bitte verzeihen Sie uns, wenn wir etwas übersehen oder verkehrt machen, auch wir sind in dieser Situation gefangen und suchen nach Wegen und Möglichkeiten. Melden Sie sich, wenn sie oder andere Gläubige in diesen Tagen hier in der Nachbarschaft die Heilige Kommunion empfangen oder Beichten wollen, wir finden einen möglichen Weg zueinander.

Bleiben Sie behütet und lassen sich mit hineinnehmen in diese ANDERE Osterzeit.

Ihre Mitbrüder aus dem Herz-Jesu-Kloster Berlin

Neues aus unserem Kloster

Für alle, die ihren Gottesdienst vermissen: Wir feiern für Sie und mit Ihnen hier im Internet.

  • S
  • M
  • L