Fr. Martti Savijoki SCJ zum Diakon geweiht

Fr. Martti Savijoki SCJ hat sein Theologie-Studium an der Universität in Freiburg nahezu beendet. Er muss muss noch seine Magisterarbeit abgeben und verteidigen. Am Samstag, 16.10.2021, wurde er in der St.-Marien-Kirche in Helsinki/Finnland durch den emeritierten Bischof Teemu Sippo SCJ zum Diakon geweiht.

Fr. Martti Savijoki SCJ und Bischof Teemo Sippo SCJ

„Es war ein sehr schönes Fest“, freut sich der frisch Geweihte, „auch wenn ich es noch gar nicht ganz erfassen kann, was die Weihe für mich bedeutet.“ In der Kirche St. Marien in Helsinki waren viele Weggefährten aus seiner finnischen Heimat, viele Priester und Ordensfrauen und auch sechs der sieben Herz-Jesu-Priester, die in Finnland leben. „Es war eine schöne und würdige Liturgie, die Texte haben sehr gut gepasst und die Musik war wirklich gut“, berichtet er.

Anwesend war auch P. Marcio Auth SCJ, Rektor und Ausbildungsleiter in Freiburg. Er bezeichnete die Weihe als „sehr schöne Feier“, an die sich ein Kirchencafé für alle Gottesdienstbesucher und ein gemeinsames Essen von Familie und Mitbrüdern anschloss. „Es war schön, in Finnland die große Internationalität zu erleben“, berichtete er im Anschluss.

Die Zeit von Frater Martti in Freiburg geht damit zu Ende: Anfang November zieht er um nach Königsbrunn bei Augsburg. In einer dortigen Pfarrei wird er den praktischen Teil seiner pastoralen Ausbildung absolvieren. „Ich freue mich darauf, nach der Zeit des Studiums und den intellektuellen Herausforderungen jetzt in die Praxisphase zu wechseln“, sagt er.

Sieben Jahre Studium und Leben in Freiburg liegen hinter dem jungen Diakon. „Ich bin sehr dankbar für die Zeit, es waren schöne Erfahrungen, die ich in Freiburg gemacht haben“, berichtet er. Das Leben in der internationalen und intergenerationellen Hausgemeinschaft hat ihm gut gefallen: „Da bleiben Leute zurück, die ich sehr mag, und die ich vermissen werde. Aber nach sieben Jahren gehe ich jetzt auch gerne weiter.“

Das mag Fr. Martti am Orden der Herz-Jesu-Priester: „Wir bleiben nicht ein Leben lang an einen Ort gebunden. Und so war Freiburg für mich der Ort des Studiums und der Ausbildung, jetzt kommt etwas Neues.“

Der nächste Schritt wird dann die Priesterweihe im kommenden Jahr sein.

Auf der Homepage der Kongregation www.dehoniani.org lesen Sie ein Interview mit Frater Martti.

Die deutsche Übersetzung finden Sie hier.

Fotos ©: Pham Thuong

  • S
  • M
  • L