Zweite Ausgabe unseres Ordensmagazins 2018 erschienen

Wie dem Titel anzusehen ist, steht Pater Heiner Wilmer, der künftige Bischof von Hildesheim, im Vordergrund der neuen Ausgabe. Eine Inhaltsübersicht unserer Ordenszeitschrift.

Die 2. Ausgabe des Ordensmagazins "Dein Reich komme" 2018.

Ein großes Ereignis ist die Ernennung von Pater Heiner Wilmer SCJ, dem bisherigen Generaloberen der Herz-Jesu-Priester, zum Bischof von Hildesheim nicht nur für seine künftige Diözese. Auch für die Herz-Jesu-Priester, insbesondere die deutsche Provinz, in der Pater Wilmer auch Provinzial bis 2015 war, ist das Ereignis eine kleine Sensation. Denn nun sitzt ein Herz-Jesu-Priester auf einem deutschen Bischofsstuhl und in der Bischofskonferenz, zugleich muss die Provinz ein Kapitel anberaumen, um Delegati für ein Generalkapitel zu wählen. Kein Wunder also, dass die Titelseite unserer Ordenszeitschrift Pater Wilmer ziert und das Heft einen „Pater-Wilmer-Schwerpunkt“ hat.

„Das Neue beflügelt mich“, sagt der neue Hildesheimer Bischof in einem mehrseitigen Interview. Ursprünglich hat die Redaktion ein Gespräch mit dem Emsländer zur „Halbzeit“ seiner Amtszeit als Provinzial vorgesehen, doch nach der Bischofsernennung ist das Gespräch auch ein Resümee seiner Jahre in Rom. Zudem wird ein Auszug aus Pater Wilmers neustem Buch abgedruckt: „Der zerbrechliche Zerbrecher“, denn Mose ist eine der faszinierendsten und wichtigsten religiösen Gestalten der menschlichen Geschichte. Er steht im Zentrum des Buches „Hunger nach Freiheit – Mose. Wüstenlektionen zum Aufbrechen.“

„Jugend, Glaube und Berufung“, so lautet das Oberthema im Jahr 2018 in der Ordenszeitschrift „Dein Reich komme“. In allen vier Ausgaben werden Aspekte aus diesen für die Herz-Jesu-Priester so wichtigen Feldern belichtet. Die zweite Ausgabe 2018 druckt den zweiten Teil der Serie und beschäftigt sich mit dem Berufungsweg zweier Fratres: „Vielleicht ruft mich Gott“, die Fratres Boris Signe SCJ aus Kamerun und Paulo César Henrique SCJ aus Brasilien studieren in Freiburg und erzählen über ihre Berufung, wie sie ihr Weg nach Deutschland geführt hat und was sie anderen Jugendlichen raten.

Die Rubrik „Leben für andere“ stellt das Dehonianische Jahr in der chilenischen Provinz vor. Wie immer sind auch die immer wiederkehrenden Rubriken dabei: In der „Dehonianischen Familie“ wird Pastor Alfred Mengel, der erste   evangelische Religionslehrer am Leoninum in Handrup vorgestellt, Pater Heinz Lau SCJ beantwortet Fragen zum Glauben, eine Seite widmet sich den Social-Media-Aktivitäten der Dehonianer und in einem Fragebogen stellt Pater Pedro Iglesias Curto SCJ vor.

(mn)

Wenn Sie das Heft erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte:
Redaktion „Dein Reich komme“
Provinzialat der Herz-Jesu-Priester
Waldstraße 145
67434 Neustadt/Weinstraße

Oder per Mail an Pater Olav Hamelijnck

  • S
  • M
  • L