Schöne Aussichten im sanierten Kloster Handrup

Die Besinnungsetage ist fertig saniert und bietet 30 moderne Übernachtungsplätze. Auch Menschen von außerhalb können nun unter dem Dach des Klosters übernachten.

Die Zimmer sind nun modern und freundlich gestaltet. (c) Nowak

Lange Monate war es laut im Kloster Handrup. Insbesondere in den oberen Etagen bekamen die Bewohner immer wieder ein Klopfen oder Bohren mit, denn lange Zeit wurden die Obergeschosse des Klosters saniert. Von der Einweihung der neuen Schwesterklausur und dem Einzug der beiden Thuiner Franziskanerinnen, Schwester Rhabana und Schwester Nicole, haben wir bereits in der an dieser Stelle berichtet. Hinzugekommen ist nun eine neue Mitbewohnerin in der Schwesternklausur, Schwester Hanna (hier mehr). Hinzugekommen ist aber auch etwas Weiteres in der Nachbarschaft der Schwestern. Denn nach den Sanierungen wurde die „Besinnungsetage“ nun endlich fertiggestellt.

Genau genommen erstrecken sich die nun modern ausgestatteten Zimmer mit ihrer zeitgemäßen Möblierung auf zwei Etagen. 15 Doppelzimmer, die den Vergleich mit Hotelzimmern nicht scheuen brauchen, auch wenn sie in erster Linie nicht als Touristenunterkunft gedacht sind. „Wir können in etwa eine Klasse aufnehmen“, freut sich Pater Marcio Auth. „Man kann aber auch individuell kommen und ruhige Tage hier verbringen, sich zurückziehen oder mit uns an der Gemeinschaft teilhaben.“ Zu den ersten Gästen zählten bereits Herz-Jesu-Priester, die beim  Dreikönigstreffen Anfang des Jahres in Handrup anwesend waren.

Eine Besonderheit der Handruper Gästezimmer ist die Aussicht. Aus dem fünften und sechsten Stock kann man weit ins Emsland hinaus schauen. Und es gibt noch eine weitere Besonderheit: Auch wenn es draußen dunkel wird, kann man weiterhin die Aussicht genießen – und zwar auf die Panoramaaufnahmen an den Wänden hinter den Betten. Sie laden zum gedanklichen Verweilen ein und geben jedem Zimmer einen eigenen Charme. Zimmer 504 zum Beispiel zeigt eine weite Dünenlandschaft. Bislang sind jedoch erst zwei Räume so gestaltet, weitere sollen folgen und Impressionen aus den Ländern der Herz-Jesu-Priester darstellen. Mit diesen Aufnahmen sollen sich auch Gäste aus ganz weit entfernten Ländern ein wenig wie zuhause fühlen. Eine schöne  Idee im schönen Kloster Handrup.

Bei Interesse an einer Übernachtung im Kloster Handrup bitten wir um Kontakt, hier.

Text: Markus Nowak

  • S
  • M
  • L