News Archiv

Das Team aus Handrup und Wettrup bereitete den Weltgebetstag unter dem Motto „Worauf bauen wir?“ in der Region vor und feierte einen Wortgottesdienst in der Handruper Klosterkirche.

Albertina Gaspar kommt aus Angola. Gemeinsam mit ihren Töchtern Margarida und Núria engagiert sie sich stark in der portugiesisch-sprachigen Gemeinde in Berlin. Pater Ricardo Diniz SCJ hat sich mit ihnen darüber unterhalten, wie sie als Familie die Fastenzeit gestalten.

40 Mitbrüder aus der Kongreation wurden angefragt, einen Impuls zu geben für die diesjährige Fastenzeit. Pater Markus Mönch aus Berlin erstellte einen deutschen Beitrag mit englischen Untertiteln, der hier zu sehen ist.

Zwischenstation Herz-Jesu-Kloster Handrup: Alfred Bleise machte sich von seinem Heimatort Langen aus auf zum Fastenmarsch zugunsten der Misereor Fastenaktion. Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem Gespräch mit P. Rektor August Hülsmann SCJ entstand dieses Foto vor dem Grundstein des Klosters. Sein weiterer Weg führte Alfred Bleise nach Wettrup, Lengerich, Gersten und Bawinkel, ehe er am Abend in sein Heimatdorf mit einer Tagesbilanz von 37 km zurückkehrte.

Anlässlich des Geburtstags von Pater Leo Dehon am 14.03.1843 hat der Generalobere P. Carlos Luis Suárez Codorniú SCJ einen Brief an die Mitglieder der Kongregation und der Dehonianischen Familie geschrieben. Sie können ihn hier in der deutschen Übersetzung lesen:

Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ äußert sich zu seinem damaligen Handeln als Schulleiter in Handrup. Hintergrund: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe (12.03.2021) über die Kritik einer ehemaligen Schülerin an ihm.

Franz-Josef Hanneken, Schulleiter am Gymnasium Leoninum Handrup, nennt das Fasten „menschlich und daher pädagogisch relevant“; aber keinesfalls könne es „pädagogisch verordnet“ werden.

Einfach, schnell, preiswert – aber trotzdem lecker. Das sind für Birgit Hümbs, Haushälterin im Dehonhaus in Oberhausen, typische Charakteristika für ein Fastenessen. Früher, erinnert sie sich, war das klassischerweise eingelegter Hering: „Das war das typische Arme-Leute-Essen.“

Das Herz-Jesu-Kloster Freiburg ist ein ganz besonderes Haus: Hier leben alte und junge, deutsche und internationale Dehonianer unter einem Dach. Und das ziemlich gut.

Die 60. Ausgabe von „Dein Reich komme“ ist jetzt erschienen. 60 ist streng genommen kein Jubiläum, aber dennoch eine Zahl, auf die das Redaktionsteam stolz sein kann. Provinzial P. Heinz Lau SCJ zumindest gefällt die Zeitschrift, die seit 15 Jahren viermal jährlich erscheint und die er als „aktuell, informativ, erfrischend und kurzweilig“ beschreibt.

  • S
  • M
  • L