Exerzitien im Dehonhaus

Begleitung von Einzelexerzitien ist möglich mit Unterbringung im Haus und Vollpension zum Tagessatz 35,- €, oder als Ignatianische Exerzitien im Alltag ohne Unterbringung im Haus. Termine vereinbaren sie bitte persönlich mit dem gewünschten Begleiter: P. Valerius oder P. Hamelijnck.

Über aktuelle Exerzitienangebote können Sie sich auch direkt über die Seite des Hauses informieren: http://dehon.net/

Was sind Exerzitien?

Exerzitien sind Tage geistlicher Übung (exercitium). Es gibt sogenannte Kurz-Exerzitien von zwei bis vier Tagen Dauer. Die eigentlichen Exerzitien umfassen fünf bis zehn Tage, die “Großen Exerzitien" 30 Tage.

Mehrtägige ignatianische, meist acht bis zehn Tage, erst recht dreißig Tage dauernde Einzelexerzitien mit  täglich vier oder fünf einstündigen Betrachtungen und persönlichem Gespräch mit dem Exerzitien- Begleiter wirken besonders intensiv. Die kritische Reflexion des eigenen Lebens und der Beziehung zu anderen Menschen und — im Blick auf Jesus - die Entscheidung, sich selbst neu zu wagen, gehören zu den wichtigsten Schritten Ignatianischer Exerzitien.

All dies verlangt Schweigen, das von innen kommt.

„Nicht das Vielwissen sättigt und befriedigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her". Diese fundamentale Anweisung des Ignatius für die Exerzitien zeigt an, dass in geistlichen Übungen nichts „mit Gewalt" auszurichten ist. Nur behutsames Umgehen mit sich selbst führt auf dem Weg der Exerzitien weiter, wie die geistliche Orientierung an Jesus von Nazareth nach dem Zeugnis der Bibel. Alles darf zusammenklingen: Das Wort Gottes und sein Anruf, meine Offenheit oder Noch- Verschlossenheit, Annahme und Verweigerung, Aufarbeitung von Verletzungen, Bejahung der Geschlechtlichkeit, erfahrene und gegebene Verzeihung, Lobpreis und Anbetung.

Ganzheitserfahrung enthält auch die wichtige Erkenntnis, dass Exerzitien Schritte sind, denen weitere Schritte folgen werden.

 

 

 

  • S
  • M
  • L