Pater Karl Hogeback SCJ verstorben

Im Alter von 81 Jahren ist am Sonntag, 19.04.2020, Pater Karl Hogeback SCJ im Krankenhaus in Lingen verstorben. Aufgrund der aktuellen Situation finden Trauerfeier und Beisetzung in aller Stille auf dem Klosterfriedhof in Handrup statt. Eine Eucharistiefeier wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

P. Hogeback wurde 1938 in Rechterfeld /Oldenburg geboren. Nach der Schulzeit unter anderem in der Missionsschule in Handrup ging er 1960 ins Noviziat nach Martia Martental. Nach dem Theologiestudium in Freiburg und der Priesterweihe am 18.03.1067 folgten Kaplansjahre in Osnabrück und Alhorn / Oldenburg. Von 1975 an war P. Hogeback Pfarrer in St. Michael Krefeld und in den Jahren 1986 bis 1992 Rektor im Kloster Maria Martental und Pfarrer in Leienkaul.

Von 1992 an bis zu seinem offiziellen Einritt in den Ruhestand im Jahr 2010 war er 18 Jahre Pfarrer in den beiden Gemeinden Herz Jesu Handrup und St. Antonius/St. Gerhard Majella Wettrup. Dort feierte er auch im Jahr 2017 sein Goldenes Priesterjubiläum.

In den Pfarreien, so hieß es damals, „hat Pater Hogeback als Seelsorger mit vielen Gemeindemitgliedern enge Kontakte gehabt und ihre Nöte und Schicksale gekannt und begleitet.“  „Es war mir wichtig, immer wirklich Anteil an den Menschen zu nehmen und mich für sie zu interessieren“, sagte er selbst im Rückblick. Das in den letzten Monaten seines Lebens nicht mehr tun zu können, machte ihn, so sagte er, „ein bisschen traurig.“

Ab 2010 lebte P. Hogeback als Pensionär im Kloster Handrup und übernahm weiterhin gelegentliche Aushilfen. Wegen seiner fortschreitenden Krankheit verbrachte er die letzten Lebensmonate dann im Pflegeheim.

Wer seinen Dank und seine Verbundenheit mit P. Karl Hogeback zum Ausdruck bringen möchte, kann dies mit einer Spende an das Maria Anna Haus, Senioren-und Pflegeheim Lengerich tun. Bankverbindung - Konto:77400602650020042400 (Kennwort: P. Hogeback)

Foto ©: scj

  • S
  • M
  • L