Paraguay | Gründung eines Jugendzentrums
Foto: scj

Ein Lichtstrahl in Limpio

Advent bei flirrender Hitze und tanzenden Glühwürmchen. Selbst die einfachste Hütte ist geschmückt. Ebenso die Kapelle der Herz-Jesu-Priester. Vorfreude liegt in der Luft. „Bald ist Weihnachten!“ Für die Menschen in den ärmlichen Siedlungen am Flusslauf des Río Paraguay ist es ein Fest der Hoffnung. 

Sie stellen Krippen aus bemaltemTon oder Holz auf – liebevoll umkränzt mit Kokosblüten, die Straßenkinder für ein paar Guaraní, der paraguayischen Währung, verkaufen. Am Heiligen Abend versammeln sich die Familien. Und auch wenn es an manchen Tagen kaum für das tägliche Brot reicht, wird zu Weihnachten „Sopa Paraguaya“ gebacken. Ein herzhaftes Maisbrot mit Käse – denn nach der Christmesse besuchen sich die Nachbarn, bewundern die Krippen und bewirten einander gastfreundlich.

Unter der Federführung der südbrasilianischen Provinz gegründet, hat sich die Mission der Herz-Jesu-Priester sehr gut entwickelt: Acht Patres betreuen Menschen in sieben Gemeinden. Die drei Priesteramtskandidaten leben in einer Kommunität nahe der katholischen Universität. Für Kinder und Jugendliche setzen sich die Ordensleute besonders ein. Denn der Staat vernachlässigt Bildung und Ausbildung völlig. Viele Heranwachsende haben kaum Chancen auf Arbeit oder eine bessere Zukunft.

Darum unterstützen die Herz-Jesu-Priester das Kinderzentrum „Lichtstrahl“ in Limpio. Dort erhalten rund 60 Mädchen und Jungen gesunde Mahlzeiten und Hilfe beim Lernen. Zukünftig sollen mehr Kinder diese Chancen bekommen. Auch eine Gesundheitsstation für Impfungen und Vorsorge ist geplant. 

In den Vororten Asuncións fehlen Ausbildungsplätze für Jugendliche ebenso wie Chancen für höhere Schulabschlüsse oder ein Studium. Viele Familien leben beengt, und es gibt keinen Ort zum Lernen, kein Internet, keine Bücherei. Endlich Abhilfe soll das Jugendzentrum „P. Léo Dehon“ bringen, das in einem Haus der Herz-Jesu-Priester in der Pfarrei San Isido Lavrador entsteht. Es wird ein Ort zur Ausbildung junger Menschen sein, die sich als mündige Christen in Staat und Kirche einbringen wollen.

Ihre Spende hilft!

Herz-Jesu-Priester Missionsprokura

IBAN  DE05 4006 0265 0000 1230 00
BIC     GENODEM1DKM

DKM Münster eG

Stichwort „Paraguay“

Vielen Dank, dass Sie die Arbeit der Herz-Jesu-Priester mit Ihrer Spende unterstützen und so Menschen in Not helfen.

Kamerun

Auf der Suche nach sauberem Wasser

Jetzt spenden!

Ansprechpartner und Spendenkonto