Herz-Jesu-Kloster Handrup | Die Geschichte von Schule und Kloster

Mit einer Missionsschule fing alles an

1921 wurde der Grundstein für das Kloster und die "Missionsschule" Handrup gelegt. Ziel von Schule und Internat (1923 eröffnet) war es zunächst, junge Männer für das Ordensleben heranzubilden.

1939 wurde die Schule von den Nationalsozialisten geschlossen. Die Ordensleute wurden mit haltlosen Prozessen verfolgt, der Klosterbesitz 1941 beschlagnahmt.

1946 konnten die Herz-Jesu-Priester Schule und Kloster wieder öffnen. In den folgenden Jahrzehnten wandelte sich die Missionsschule zum modernen Gymnasium: Ab 1956 konnte dort das staatlich anerkannte Abitur abgelegt werden, 1971 machte die Schule endgültig den Sprung zur freien katholischen Schule. Ein privates, neusprachliches und altsprachliches Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Zweig für Jungen und Mädchen ist das Leoninum heute.

Spenden

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!
Herz-Jesu-Kloster Handrup
IBAN: DE63 4006 0265 0003 7612 02
BIC: GENODEM1DKM
DKM Münster

Leoninum

Die Schule der Herz-Jesu-Priester

Ehemalige

Michael Rensing |
Warum der Torwart vom
FC Bayern München das Leoninum besuchte

Eugen Timmer |
Wie das Leoninum den EDEKA-Manager prägte

Leitung

Rektor Pater Marcio Auth SCJ

Gottesdienste

Alle Messfeiern im Herz-Jesu-Kloster Handrup