Donnerstag, der 29. September 2016
Nachruf | 

 Zum Tod von Pater Heinrich Westendorf
 

„Ein Mann mit Weitblick“


Pater Heinrich Westendorf SCJ aus dem Herz-Jesu-Kloster Handrup ist am Sonntag, 26. April, im Alter von 87 Jahren verstorben. Viele Jahre hat er als Leiter der Missionsprokura geholfen, Provinzen auf der ganzen Welt aufzubauen und zu stärken. Weltweit trauern Mitbrüder um ihn und kondolieren. Ein Schreiben erreichte den Provinzial der Deutschen Ordensprovinz der Herz-Jesu-Priester, Pater Heiner Wilmer SCJ, aus Argentinien. Darin übermittelt der Bischof von Neuquén und ehemaliger Generaloberer der Herz-Jesu-Priester (1991 bis 2003), Virginio D. Bressanelli SCJ, seine Anteilnahme:

Lieber P. Heiner,


soeben habe ich die Todesnachricht von P. Heinrich Westendorf erhalten. Ich möchte der ganzen Deutschen Provinz meine Anteilnahme aussprechen und sagen, dass ich euch im Gebet nahestehe und in der christlichen Hoffnung, die angesichts des Todes unseres geschätzten Mitbruders lebendig wird.
Ich danke dem Herrn für das Geschenk, das er der ganzen Kongregation geschenkt hat, indem er uns P. Westendorf zum Mitbruder gegeben hat.

Er hatte wirklich ein dehonianisches “Herz”: offen, solidarisch, aufmerksam für die Bedürfnisse der gesamten Kongregation, mit einem großen missionarischen Geist, immer bereit, die Werke der Ordensausbildung zu unterstützen, an die Zukunft der Kongregation glaubend, froh über ihre zunehmende Stärke in der Dritten Welt.
Er war ein Mann mit Weitblick und einem großen Horizont. Er hatte keine Angst, neue Dinge in Angriff zu nehmen, die ein Keim neuen Lebens sein könnten. Vertrauensvoll hat er Werke unterstützt, die andere begonnen und entwickelt haben. Er hat an die Zukunft der Kongregation geglaubt.


Als Mitglied der Generalfinanzkommission stand er mir und meinem Generalrat sehr nahe. Er hatte immer einen guten Rat und ein ermutigendes Wort. Er hat den Umbau des Generalates unterstützt, weil er wollte, dass es an diesem Ort in Rom verbliebe und uns eine großzügige Hilfe durch eure Provinz zukommen lassen. Er war ein großer Unterstützer unserer Präsenz in Indien, den Philippinen und allen Missionen. Ich empfinde nichts als Dankbarkeit und Wertschätzung für ihn und für eure Provinz, die es vermochte, auf alle Bereiche der Kongregation mit einem offenen, großzügigen, brüderlichen und hoffnungsvollen Blick zu schauen.


Ihr könnt also mit meinem Gebet für seine ewige Ruhe im auferstandenen Christus rechnen, auf dass P. Westendorf seine irdische Sendung fortsetze, indem er von nun an fürbittend für eure Provinz und die ganze Kongregation eintrete.


Möge der Herr euch mit Berufungen segnen, von einer Großherzigkeit, wie P. Westendorf sie hatte. Möge sein Gedächtnis für euch und für die gesamte Kongregation Ansporn zu immer größerer Treue zum dehonianischen Charisma sein, zu immer größerer Liebe zur Kongregation und zu immer größerer Verfügbarkeit überall im Reich Gotes zu wirken, um die große Mission der Evangelisierung der Kirche voranzutreiben und neue dehonianische Berufungen hervorzubringen.
 

Ich bitte euch um euer Gebet für mich und für die große, herausfordernde Mission in Neuquén, die die Kirche mir in meiner Schwachheit anvertraut hat, zur größeren Ehre Gottes.
Euch allen gilt meine brüderliche Umarmung.

In Christus und Maria          
           

+ Virginio D. Bressanelli scj, Bischof von Neuquén, Patagonia-Comahue,  Argentinien

 

Die Beerdigung von Pater Heinrich Westendorf SCJ fand am 2. Mai 2015 auf dem Friedhof in Handrup (Emsland) statt. 

Gottesdienste

Alle Messfeiern in den Häusern der Dehonianer