Montag, der 27. März 2017
SCJ Aktuell 29. November 2015 | Glückwünsche zum 100. Geburtstag
Pater Aloys Huppertz SCJ. Foto: scj.de

Ehrentag

Herzlichen Glückwunsch zum 100. Geburtstag, lieber Pater Huppert SCJ! 

 

Pater Aloys Huppertz SCJ aus dem Herz-Jesu-Kloster in Maria Martental feiert am 30. November seinen 100. Geburtstag. Das wird in Maria Martental groß gefeiert. Um 10.00 Uhr findet aus diesem Anlass eine Eucharistiefeier in der Wallfahrtskirche mit anschließendem Empfang und Begegnung statt, daran schließt sich das Mittagessen an, eine kurze Dankandacht in der Wallfahrtskirche folgt, dann werden Pater Huppertz SCJ und seine Gäste Kaffee und Kuchen und später natürlich ein Abendessen genießen. Zahlreiche Gäste haben sich angekündigt, Verwandte und Freunde von Pater Huppertz SCJ reisen mit einem großen Bus aus St. Vieth an, und auch Weihbischof Michael Jörg Peters aus der Diözese Trier wird in Maria Martental erwartet. Selbstverständlich kommen auch viele Mitbrüder aus den anderen Herz-Jesu-Klöstern, um mit Pater Huppertz SCJ zu feiern und ihm zu gratulieren. Für scj.de haben wir ein paar Glückwünsche zu diesem besonderen Geburtstag gesammelt.

 

 

Frater Jean Bruno SCJ: 

"Lieber Pater Huppertz SCJ, 

ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zu Ihrem 100. Geburtstag. Ich bin Ihnen sehr dankbar für alles, was Sie für die Kongregation, für die Ordensprovinz Deutschlands getan haben. Ich danke Ihnen für Ihre Mühe, Ihre wertvolle Tätigkeit und vor allem für das Vorbild und Beispiel, das Sie uns, den Jüngeren Mitbrüdern, gegeben haben. Ich wünsche Ihnen weiterhin ‚Alles Gute‘ und Gottes Segen."

 

 

Pater Hoch SCJ: 

 

„Ich schätze an Pater Huppertz SCJ seine Sorge und Hilfe für die Mission, die vielen Erinnerungen und das Wissen um die Geschichte unserer Häuser. Ich wünsche ihm zum Geburtstag ein schönes Fest: Eucharistiefeier mit vielen Weggefährten und dass er seinen Mitbrüdern, Verwandten und Freunden viel erzählen kann aus seinem Ordensleben.“

 

 

Pater Stricker SCJ: 

 

„Der Geburtstag vom Pater Huppertz SCJ ruft in mir spontan alte und einmalige Erinnerungen wach. Im Jahr 1960, vor 55 Jahren, sind wir uns im Freiburger Kloster zum ersten Mal begegnet. Im damaligen ‚großen‘ Hörsaal stand Pater Huppertz SCJ aufrecht auf seinem Katheder. Ich war Neuling im Haus und fand endlich, nach intensiven Suchen, den ‚großen‘ Hörsaal. Pater Huppertz SCJ unterbrach seine Vorlesung, schaute schelmisch auf mich und sagte: ‚Komm nur herein, in einer solch grossen Uni kann man schon einmal die Übersicht über die Hörsäle verlieren!‘ Ich wünsche meinem Mitbruder einen schönen Geburtstag und Gottes reichen Segen!“ 

 

 

Frater Max Candido SCJ:

 

„Lieber Pater Huppertz SCJ, es war sehr beeindruckend, als wir über die Zeit, in der du für die Missionprokura zuständig warst, geredet  haben. Du hast erzählt, dass große Teile des Geldes nur für die Bildung der Schüler geschickt wurden. Du hast das sogar kontrolliert. ‚Wenn die Gemeinde eine Kirche braucht, muss sie diese selber bauen‘, hast Du scherzend gesagt. Die Mittel wurden so eingesetzt, wie es am sinnvollsten war. Das fand ich toll. Dir wünsche ich alles Gute zum Geburtstag. Gottes Segen!“ 

 

Pater Heinz Faller SCJ:

 

„Ich schätze besonders seine freundliche Art. Bei Besuchen in Martental erzählt er gerne von seinem früheren und jetzigen  Leben, zeigt einem seine Wohnung und lässt einen an seinen Freuden und Sorgen teilnehmen. Ich wünsche ihm, dass er sich auch weiterhin in Maria Martental wohl und geborgen fühlt. Mit guten Wünschen.“

 

Frater Theodore Bongmoyong SCJ:

 

„Man nehme etwas Glück,


von Liebe auch ein Stück,


Geduld und etwas Zeit,


Erfolg und Zufriedenheit.


Das Ganze gut gerührt


zu langem Leben führt.


Herzlichen Glückwunsch zum 100. Geburtstag Pater Huppertz!“

 

Frater Theophile Fimbo SCJ:

 

„Lieber Pater ‚Huppert‘, bei uns sagt im Congo sagt man: wenn eine ältere Person lebt, hat das Dorf eine lebende Bibliothek. Solange du, lieber Pater lebst, haben wir die Chance diese lebende Bibliothek – und zwar deine Erkenntnis und Erfahrungen – benutzen zu dürfen. Du bist unsere lebende Bibliothek. Wir danken dir ganz herzlich für alle Dienste, die du in der Kongregation allgemein, und in der deutschen Ordnensgemeischaft in besonderer Weise, mit großem Eifer und großer Liebe geleistet hast. Ich bitte Gott darum, dass du unter uns noch lange lebst. Wir schätzen und lieben dich sehr. Danke, dass es jemanden wie dich in der Kongregation gibt!“

 

Pater Levi Ferreira SCJ:

 

„Mit dem Namen ‚Westendorf‘, war auch der Name ‚Huppertz‘ für uns in Brasilien damals sehr bekannt. Ich kannte ihn schon im hohen Alter. Er erzählte immer wieder und gerne von seinem Aufenthalt in Brasilien als Missionsprokurator. Vor allem betonte er wie kalt es war, als er Südbrasilien besuchte. Pater Huppertz SCJ zeigt mir viel Interesse am Leben, an anderen Kulturen und auch, wie die andere Menschen denken. Er vermittelt mir Gelassenheit und Freude am Ordensleben. Ich wünsche ihm Gottes Segen und noch mehr Gelassenheit.“ 

 

Pater Rombach SCJ:

 

„Ich schätze an Pater Huppertz SCJ seine ruhige und bedächtige Weise, wie er mit Menschen umgeht und ihnen zuhört. Und so wünsche ich ihm weiterhin viel Kraft und Geduld – vor allem mit sich selbst – wenn er täglich seine Grenzen erfährt, und besonders Gottes Schutz und Segen." 

 

Frater Colince Michel Fouateu Kamdem SCJ:

 

„Es gibt Tage  im Leben jedes Menschen, die gefeiert werden müssen. Pater Huppertz SCJ, 100 Jahre sind vergangen; es war ja kein Verdienst, sondern eine Gnade Gottes. Seitdem Sie zur Welt gekommen sind, haben Sie mit Ehrgeiz, Geduld und Kraft alles immer toll getan. Ein afrikanischer Spruch lautet: „Ein alter Mensch, der sich hinsetzt, sieht weiter als ein junger, der stehen bleibt“. Sie sind ja weise und voll Lebenserfahrung. Dieses Alter ist unweigerlich ein Segen und aus diesem Anlass wünsche ich Ihnen, lieber Pater Huppertz SCJ, alles Gute. Möge Gott Sie weiter segnen.“


Umfrage: Regina Maria Schwarz; Redaktion: Peter Hummel

 

Gottesdienste

Alle Messfeiern in den Häusern der Dehonianer